Unsere Göttin

Abnoba

 

Auf den Spuren von Abnoba

 

 

Die Kelten verehrten viele Gottheiten. Für jedes Gebiet gab es entsprechende Götter.

Für den Schwarzwald gab es eine Göttin, Abnoba. Übersetzt bedeutet der Namen wilder Fluss ;wildes Wasser.

Da für die Kelten Wasser eine wichtige Rolle spielte, als Lebensspender, wurden immer Fluss und Wasser Gottheiten stark verehrt.

Abnoba war auch die Bezeichnung des Schwarzwaldes. Die Gebirge der Abnoba, aus dem später der Schwarzwald hervorgeht.

Sogar bei den Griechen und Römern war Mont Abnoba bekannt und wird bei vielen Geschichtsschreibern erwähnt.

Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen.

Die Geschichte lehrt uns immer wieder das altes wiederkehrt.

 

Wir als keltisch-germanisch stammendes Volk sollten uns auf unsere Wurzeln besinnen und alte Traditionen wieder erwecken und sie am Leben erhalten.

Es ist für uns und unsere Gemeinschaft mehr als wichtig.

Egal welcher Religion wir angehören.

Die Mutter- egal wie sie genannt wird, wird immer unsere Mutter sein.

In allen Kulturen und Sprachen gilt das so, mit einer Ausnahme, der christlichen Kirche.

Wieso ist das so? Wie kann ich als Christ mich mit dem ganzen Anfreunden?

Wie gehe ich damit um?

Nun eines sei mal vorneweg gesagt. Jeder Glaube, ist der richtige Glaube , solange er aus freien Stücken gegangen wird.

Ich finde die christliche Kirche zwingt uns Ihren Willen auf und lässt keinen Raum für die persönliche Entwicklung.

Darum ist es schwer alte Götter und Göttinen zu akzeptieren.

Denn für die Kirche gibt es nur Ihren einen Gott, was ich persönlich sehr Schade finde, denn die Kirche hatte sich einst an den alten Religionen bedient und leugnet dies nun.

Viele Feste und Traditionen wurden von der Kirche übernommen und sie haben nur Ihren eigenen Stempel gesetzt.

Am Anfang wurde Maria als Göttin / Muttergöttin angesehen und wurde immer weiter in den Hintergrund verbannt bis man ihr Heute fast keine Bedeutung mehr zugesteht.

Wenn man sich aber als Christ etwas mit Maria beschäftigt , erkennt man auch die Wirkungsweise von den alten keltischen oder germanischen Göttinnen wieder und somit kann man den Bogen spannen.

 

Ich finde es sehr wichtig das man sich als Person oder auch als Gruppe mit einer regionalen Göttin energetisch verbindet .

Sie gibt uns Kraft und nährt uns auch mit Wissen.

Wir als Erben der Kelten sollten uns das alte Wissen unserer Göttin wiederholen.

Aus diesem Grund haben wir als Gruppe uns mit Abnoba verbunden.

Wir sind im Schwarzwald und wir sind keltisch orientiert, das sind schon zwei Gründe die einleuchten .

Was bringt es uns, uns mit einer Göttin aus Wales zu verbinden und sie anzubeten.

Es sollte doch etwas persönliches und regionales sein.

Es sind leider nicht mehr so viele regionale Götter überliefert.

Um so wichtiger ist es, die noch vorhanden sind am Leben zu halten und sie zu ehren.

Diese Energien die wir geben und freisetzen , hilf dem Land und der Natur und auch den Menschen.

Beim Erwachen und Aufsteigen, bei der Energiearbeit- es findet so wieder ein regionaler Energieaustausch statt von dem jeder profitiert.

 

 

Aktuelles

Homepage online

Auf dieser Homepage stellt sich das Neue Avalon (Hexen-Coven) vor.

Viele Informationen rund um Hex und Heid. 

Kontakt per Chat, Facebook und Newsletter.

 


Ein Service von www.Der-Mond.org

 Seiten von Neues Avalon

Zu unserem Forum geht es unter :

http://neues-avalon.forumprofi.de/portal.php